Varia US Properties AG

Sehr solide Ergebnisse in der ersten Hälfte des Jahres 2018

Die Varia US Properties AG (www.variausproperties.com) hat ihren Halbjahresbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht.

– Gesamtertrag von USD 46.4 Mio. über 6 Monate,
– ein Portfolio im Wert von USD 710’000’000 zum 30. Juni 2018,
– operative Rentabilität ohne Neubewertung von 42%,
– EPS bei USD 1.38 und NAV bei USD 35.82,
– ein Nettogewinn von USD 12.2 Mio,
– Die Mieten in einem konstanten Portfolio zwischen dem 30. Juni 2017 und dem 30. Juni 2018 stiegen um 3,6%

In den ersten sechs Monaten hat das Unternehmen sechs neue Assets erworben, die perfekt zur Strategie des Unternehmens passen und sehr gute Wertschöpfungspotenziale aufweisen. Das Unternehmen hat auch den Kauf seines ehemaligen Minderheitspartners abgeschlossen und besitzt nun 100% seines Vermögens.

Aufgrund dieser guten Ergebnisse hat das Unternehmen, solange sie die Zustimmung der Generalversammlung 2019 bekommt, sein Ausschüttungsziel von CHF 2.50 für das Jahr 2018 bestätigt.

Der Halbjahresbericht 2018, die veröffentlichte Pressemitteilung sowie die Präsentation der Zahlen für Investoren und Medien können kostenlos von www.variausproperties.com heruntergeladen werden.

Über Varia US Properties AG  

Varia US Properties AG (Symbol VARN) ist eine in Zürich kotierte Schweizer Immobiliengesellschaft, die ausschließlich im US-amerikanischen Mehrfamilienhaussektor mit Schwerpunkt auf dem Sekundär- und Tertiärmarkt tätig ist. Sie vermietet günstige und qualitativ gute Wohnungen für die untere Mittelklasse. Das 2015 gegründete Unternehmen erwirbt, hält, umstrukturiert und positioniert Immobilien in Metropolregionen der USA neu, um damit stabile Mieterträge und Wertzuwachs für die Investoren zu erzielen.

Kontakt:

  • Varia US Properties AG, Gubelstrasse 19, 6300 Zug, Switzerland
  • Stoneweg SA, Boulevard Georges-Favon 8, 1204 Genève, Switzerland, T +4122 552 40 30
  • Stoneweg US LLC, 360 Central Ave, #1720, St Petersburg, 33701, Florida, USA, T +1 727 339 6630

Edmond de Rothschild Real Estate SICAV

Portfolio am 1. September 2018

Mehr oder weniger in der Mitte des Geschäftsjahres kann festgestellt werden, dass Edmond de Rothschild Real Estate SICAV („ERRES“) die Geschäftsvorgaben für 2018-2019 erfüllt hat. Die immobilienbezogenen Leistungskennzahlen sind dank der Stabilität des Portfolios positiv ausgerichtet.

1. Kennzahlen

Der Nettowert des Inventars, die Performance der Anlagen, die Dividendenausschüttung und die Leerstandsquote haben sich seit der Einführung alle positiv verändert und deuten auf eine günstige langfristige Entwicklung in Zukunft hin.

Tatsächlich kann ERRES in den nächsten Jahren mit einer Steigerung der Einnahmen rechnen, und zwar dank kürzlich dazugekommenen Gebäuden, laufenden Renovierungs- und Bauprojekten, aber auch dank der Aufrechterhaltung einer niedrigen Leerstandsquote (3,03% am 31.03.2018).

2. Laufende Projekte

  • Die Errichtung der Eco Quartier des Vergers Immobilien in Meyrin (GE), die seit Januar 2018 läuft, gestaltet sich nach Plan. 
  • Die komplette Sanierung von zwei nach wie vor besetzten Wohngebäuden mit 102 Wohnungen in Brugg (AG) mit einem Sanierungsbudget von insgesamt CHF 12,83 Mio. begann im Juni 2018.
  • Die Sanierung des St. Galler Ring Gebäudes in Basel (BS) inkl. der Schaffung von vier Wohnungen im Dachgeschoss, wurde Ende Juli beendet. Die ersten Mieter sind bereits eingezogen.
  • Die Sanierung der Fassade des Avenue de Lavaux Gebäudes in Pully (VD) wird im vierten Quartal 2018 beginnen. 
  • In den Räumen, die durch eine Aufstockung des Biopôle IV Gebäudes in Epalinges (VD) entstanden, wurden bereits mehrere Mietverträge unterzeichnet. 
  • Die Vermarktung der Geschäftsflächen im Promenade des Artisans Gebäude in Meyrin (GE) hat sich sehr erfolgreich gestaltet – alle Räume sind bereits vermietet worden.

3. Mietrisiko-Management

Dank der Zusammensetzung seines Portfolios – sowohl im Hinblick auf die Objekttopologie, als auch auf den Standort – kann ERRES das Leerstandsrisiko minimieren. Tatsächlich:

  • die Wohnungsanzahl in Genf ist beträchtlich, 
  • über 70% der Gebäude sind neu, Minergie oder wurden vor kurzem renoviert,
  • die Wohnungen sprechen den Großteil der Bevölkerung an,
  • die meisten gewerblichen Mietverträge sind wettbewerbsfähig und mittel- bis langfristig.

Darüber hinaus wird in einer Leerstandssituation proaktiv vorgegangen, um die Attraktivität der Objekte zu erhöhen, sei es durch die Umstrukturierung von Oberflächen, gezielte Reduzierungen der Mietpreise oder die Vorwegnahme der Verlängerungsfristen gewerblicher Mietverträge. Das Ziel dabei ist, die Leerstandszeiten so stark wie möglich zu verkürzen.

In diesem Rahmen bestätigt ERRES die Ziele im Hinblick auf die Entwicklung der Dividendenausschüttung gegenüber dem Vorjahr (Ausschüttung von CHF3,40 pro Aktie am 31.03.2018).

4. Steuerlich attraktiv

Zur Erinnerung: Genau wie der Schweizer Immobilienfonds für direkte Eigentümerschaft, bietet ERRES dem Investor in der Schweiz einen steuerlichen Vorteil. Dabei muss dieser weder Einkommenssteuern noch Vermögenssteuern zahlen, da diese direkt vom Fonds zu Vorzugstarifen gezahlt werden. 

 

Cronos Immo Fund

Der Fonds verfolgt eine Politik des selektiven Erwerbs von Wohngebäuden in Übereinstimmung mit den Kriterien Standort, Wartungszustand und Rentabilität.

4 neue Liegenschaften wurden zwischen April und August 2018 in das Portfolio aufgenommen.

Die erste befindet sich in Clarens, Gemeinde Montreux (VD). Es bietet sich eine interessante Möglichkeit zur Aufstockung.

Die zweite befindet sich in Lausanne (VD) in einem sehr beliebten Stadtviertel (unter dem Bahnhof). Die letzten beiden sind in der Deutschschweiz, in Brügg (BE), einer Gemeinde neben Biel, und Pfäffikon in Freienbach (SZ).

Diese 4 Objekte entsprechen unseren Kriterien von Zentralität, attraktivem Mietzinsniveau und dem Potential zur Wertsteigerung

Die Bilanzsumme übersteigt nun CHF 205 Millionen und die Verschuldungsquote des Fonds beträgt 45%.

Im Hinblick auf die Finanzierung der anstehenden Akquisitionen und der 3 Projekte im Bau von Thônex (GE), Châtel-St-Denis (FR) und Aigle (VD) wird im 4. Quartal 2018 eine neue Kapitalerhöhung durchgeführt. Die Bedingungen dieser neuen Ausgabe werden zwischen Oktober und November 2018 bekannt gegeben.

Dominicé Swiss Property Fund

Im zweiten Quartal haben wir ein Wohngebäude im Wert von rund 11 Millionen Franken in Yverdon-les-Bains erworben. Dieses Objekt mit 27 Wohnungen und verschiedenen Geschäften bringt dem Fonds sofort Mieteinnahmen von über CHF 500’000.-. Es befindet sich im Zentrum von Yverdon, 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof und 10 Minuten von der Autobahnausfahrt Yverdon West entfernt,was der Strategie des Fonds entspricht.

Der gute Geschäftsverlauf ermöglicht es uns die angekündigte Kapitalerhöhung im September durchzuführen mit einer geplanten Zeichnungsfrist vom 18. bis 28. September. Die Börseneinführung wird danach stattfinden. Ueber die genauen Zeichnungskonditionen werden wir Sie im Laufe des Septembers informieren.

Realstone Development

Arsenaux

Der Bau von drei Gebäuden mit 234 Wohnungen im Herzen der Stadt Freiburg verläuft planmässig. Die Spezialarbeiten sowie die Untergeschosse sind bereits erstellt, der Rohbau der Obergeschosse folgt in den kommenden Monaten. Um ein dynamisches Quartierleben zu ermöglichen, werden im Erdgeschoss jedes Gebäudes Gewerbeflächen geschaffen, die für kleine Restaurants und lokale Dienstleistungen vorgesehen sind.

Horgen

Das Entwicklungsprojekt in Horgen Oberdorf im Kanton Zürich wurde komplett überarbeitet, um das Flächenangebot und die Bauqualität den Bedürfnissen der Mieter anzupassen. Die Ausführung wird ab 2019 in zwei Etappen erfolgen: die erste Etappe (Grundstücke A & C) umfasst insgesamt 214 Wohnungen und 80 Tiefgaragenplätze. Umgeben von Grünflächen und für Familien bestimmt, entstehen auf der Parzelle A acht Gebäude mit je zehn Wohnungen. In einem urbaneren Kontext werden auf der Parzelle C in einem Baukörper total 134 Wohnungen gebaut, vom Studio bis zur 3,5-Zimmer-Wohnung. Die zweite Etappe (Grundstück B) des Projekts wird im nächsten Sommer mit einem Architekturwettbewerb angestossen.

Realstone Swiss Property

Jahresbericht 2017/2018

Der Immobilienfonds schloss sein Geschäftsjahr 2017/2018 mit einem Nettoergebnis von CHF 22,5 Millionen ab, was einer Steigerung von 5,1 % entspricht. Dieser Zuwachs wurde dank einer Erhöhung der Mieterträge um 4,4 % in Kombination mit einer ausgezeichneten Kontrolle der Gesamtkosten des Fonds, die um nur 0,8 % zunahmen, erzielt. Das Geschäftsjahr 2017/2018 zeichnete sich durch Renovierungs- und Ausbauarbeiten durch unsere eigenen Teams aus, wie dies in der Wertschöpfungsstrategie des Fonds vorgesehen ist. Hauptsächlich dank dieser dynamischen Bestandsverwaltung stiegen die Mieterträge gegenüber dem Vorjahr um über CHF 1,9 Millionen.

Kapitalerhöhung

Der Immobilienfonds Realstone Swiss Property hat nach einer Zeichnungsfrist vom 3. bis 11. Juli eine Kapitalerhöhung von CHF 62 Mio. erfolgreich abgeschlossen. 505‘412 neue Anteile wurden gezeichnet. Damit kann das Fondsmanagement nach der Akquisition am 5. Juli in Affoltern am Albis (ZH) von rund CHF 25 Mio. auch künftig neue Immobilien erwerben und seine Wertsteigerungsstrategie weiterverfolgen.

Helvetica Swiss Commercial

Der Helvetica Swiss Commercial Fonds hat die Kotierung in Sicht

Zürich, 04. September 2018 – Die Fondsleitung Helvetica Property Investors konnte die im Juni 2018 durchgeführte und überzeichnete Kapitalerhöhung des Helvetica Swiss Commercial Immobilienfonds («HSC») erfolgreich abschliessen und aus der Emission rund CHF 102 Millionen erlösen. Kurz danach konnte der Erwerb eines hochwertigen Portfolios Schweizer Liegenschaften vollzogen werden.

 Erfolgreiche Kapitalerhöhung

Mit der vom 04. Juni bis 19. Juni 2018 für den HSC Fonds durchgeführten Kapitalerhöhung stiess die Fondsleitung bei Anlegern wieder auf grosses Interesse. Das Interesse bei bestehenden und neuen Anlegern, letztere zeichneten rund 18% des neuen Kapitals, war so gross, dass die Kapitalerhöhung überzeichnet wurde und den für die emittierten neuen 926‘475 Anteile erwarteten Emissionserlös von rund CHF 102 Millionen ergaben. Somit befinden sich neu insgesamt 2‘779‘425 Anteile im Umlauf, die ausserbörslich gehandelt werden.

«Die erfolgreich durchführte Kapitalerhöhung ist für mich der erneute Beweis für die Attraktivität des kommerziellen Schweizer Immobilienmarkts und des HSC Fonds. Somit können wir die Wachstumsstrategie fortsetzen und uns auf den weiteren Aufbau des HSC Fonds sowie die Kotierung spätestens Mitte 2019 konzentrieren. Dafür bildet der Zufluss von neuem Eigenkapital die ideale Basis», sagt Hans R. Holdener, CEO und Managing Partner.

Anlagestrategie wieder bestätigt

Die Anlagestrategie hat sich im vergangenen Jahr als Erfolgsmodell bestätigt und wurde erneut erfolgreich umgesetzt. Mit dem Erwerb eines Portfolios in Höhe von rund CHF 123 Millionen konnten im Juli 2018 hochwertige Liegenschaften an wirtschaftlich starken Lagen erworben werden. Die Fondsleitung hat damit in dem als sehr kompetitiv beurteilten Schweizer Markt für kommerzielle Immobilen ihre Stärke bewiesen, in herausforderndem Umfeld geeignete Anlagen für das Portfolio des HSC Fonds zu identifizieren und ankaufen zu können. Damit wird die ansprechende Wertentwicklung des HSC Fonds auch weiterhin fortsetzt sowie auch inskünftig attraktive und stabile Returns gewährleitstet werden können.

«Durch den Ankauf dieser Immobilien haben wir unter anderem den Schritt in die Région Lémanique geschafft und die Diversifikation und Ertragsbasis des HSC Fonds weiter gestärkt. Wir sind stolz darauf, nach mehrmonatigen und intensiven Verhandlungen den Erwerb des Portfolios bereits wenige Tage nach der Kapitalerhöhung abgeschlossen und damit mit Stichtag 1. Juli 2018 eine weitere attraktive Anlage für den HSC Fonds erworben zu haben» führt Frederic Königsegg, CIO, Head Investment Management, aus.

Kotierung in Sicht

Neben dem weiteren Auf- und Ausbau des Portfolios bildet die Kotierung des HSC Fonds den Schwerpunkt der Aktivitäten der Fondsleitung in den kommenden Monaten. Geplant ist die Kotierung bis Mitte 2019. Die Verbreiterung der Anlegerbasis ist neben der Weiterentwicklung des Anlageportfolios ein wesentlicher Schritt in der Entwicklung des HSC Fonds. Mit der Kotierung erreicht der HSC eine zusätzliche Reichweite und damit Zugang zu neuen Anlegergruppen. Hierzu wurde der HSC Fonds bereits im März 2018 durch die FINMA zur Öffnung auch für Privatanleger genehmigt und steht damit allen Anlegern offen.

Procimmo2

Weitere Immobilienkäufe

15.08.2018

Der Procimmo Swiss Commercial Fund II hat drei weitere Bestandesliegenschaften mit einem Marktwert von insgesamt über CHF 36 Mio. erworben. Es sind Gebäude in Kriens (LU), Muri (AG) und Neftenbach (ZH).

Die erste Liegenschaft wurde im Mai 2018 in Kriens (LU) mit einer vermietbaren Fläche von 7‘146 m2, einer Grundstücksfläche von 6‘837 m2 und einem Marktwert von rund CHF 10.1 Mio. erworben. Das Gebäude, das als Gewerbeliegenschaft mit teilweiser Verkaufsfläche genutzt wird, liegt an der Rengglochstrasse 19 im westlichen Teil der Gemeinde Kriens, nordwestlich des Ortsteils Obernau. Dieser Ort befindet sich in der Nähe der Liegenschaft, die bereits im Dezember 2015 für den Fonds erworben wurde. Die Bruttorendite-IST auf Gestehungskosten beträgt bei dieser Liegenschaft rund 7.2%.

Ebenfalls im Mai 2018 wurde als zweite Immobilie eine Liegenschaft in Muri (AG)mit einer vermietbaren Fläche von 7‘083 m2 (Grundstücksfläche 6‘473 m2) und einem Marktwert von rund CHF 8.3 Mio. gekauft. Beim Gebäude am Pilatusring 2 handelt es sich um eine typische Gewerbeliegenschaft, welche mit hohem Leerstand erworben wurde aber bei der unterdessen bereits grössere Flächen wieder vermietet werden konnten. Die Immobilie liegt in der Industriezone von Muri, welche sich im südlichen Teil der Gemeinde befindet. Bei dieser Liegenschaft beläuft sich die Bruttorendite-IST auf Gestehungskosten auf rund 4.9%.

Im August 2018 hat der Fonds hat eine weitere Liegenschaft in Neftenbach (ZH)mit einem Marktwert von rund CHF 17.7 Mio. und einer vermietbaren Fläche von 10‘650 m2 erworben. Zu dieser Liegenschaft auf einer Parzelle von 32‘044 m2 zählen grösstenteils Gewerbe- und Industrieflächen, sie verfügt jedoch auch über Büroflächen und viele Parkplätze. Die Immobilie an der Rotfarb 1-8 befindet sich westlich des Dorfzentrums in der Industriezone, wobei die Gemeinde Neftenbach über eine gute Standortqualität bezüglich Büro- und Verkaufsflächen verfügt. Der nächste Autobahnanschluss ist in wenigen Fahrminuten erreichbar. Die Bruttorendite-IST auf Gestehungskosten beträgt bei dieser Liegenschaft rund 6.7%. Der Kauf dieser Liegenschaft wird erst im neuen Geschäftsjahr (1.10.2018 – 30.09.2019) effektiv.

Das Gesamtfondsvermögen des Procimmo Swiss Commercial Fund II beträgt aktuell rund CHF 390 Mio.

Procimmo56

Halbjahresresultat per 30.6.2018

30.08.2018

Die Anlagerendite des Procimmo Swiss Commercial Fund 56 liegt im vergangenen Halbjahr bei 2.23% gegenüber CHF 3.48% in der Vorjahresperiode. Der Nettoinventarwert (NIW) beläuft sich per 30. Juni 2018 auf CHF 109.80 pro Anteil (gegenüber CHF 110.00 per 30.6.2017). Die Eigenkapitalrendite (ROE) beziffert sich auf 3.64% (7.70% per 30.6.2017).

Per 30. Juni 2018 beträgt das Total der Erträge CHF 7’080’705.-, während das Total des Aufwands bei CHF 2’565’367.- liegt. Der Nettoertrag des Halbjahres beläuft sich auf CHF 4’515’338.-.

Die Mietzinseinnahmen des Fonds kommen auf CHF 5’885’289.- (gegenüber CHF 4’599’029.- per 30.6.2017). Per 30. Juni 2018 ist die Mietzinsausfallquote auf 16.54% gefallen (21.52% per 30.6.2017).

Die EBIT-Marge liegt bei 65.50% (gegenüber 69.81% per 30.6.2017). Die Fremdfinanzierungsquote beträgt 32.13% (gegenüber 35.97% per 30.6.2017).

Die TER REF (GAV) beläuft sich auf 0.81% (0.82% per 30.6.2017).

Per 30. Juni 2018 beziffert sich das Nettofondsvermögen auf CHF 193 Mio., während das Gesamtfondsvermögen bei CHF 279 Mio. liegt.

Polymen Fonds Immobilier

Halbjahresresultat per 30.6.2018

03.09.2018

Die Anlagerendite des «Polymen Fonds Immobilier» im vergangenen Halbjahr liegt bei 1.60% gegenüber 2.94% in der Vorjahresperiode. Der Nettoinventarwert (NIW) beläuft sich per 30. Juni 2018 auf CHF 125.90 pro Anteil (gegenüber CHF 125.30 per 30.6.2017). Die Eigenkapitalrendite (ROE) beziffert sich auf 2.96% (5.20% per 30.6.2017).

Per 30. Juni 2018 beläuft sich das Total der Erträge auf CHF 10’917’186.-, während das Total des Aufwands bei CHF 6’814’769.- liegt. Der Nettoertrag im ersten Halbjahr beträgt CHF 4’102’417.-.

Die Mietzinseinnahmen des Fonds kommen auf CHF 10’689’475.- (gegenüber CHF 9’831’810.- per 30.6.2017). Per 30. Juni 2018 beziffert sich die Mietzinsausfallquote auf 3.57% (gegenüber 2.99% per 30.6.2017).

Die EBIT-Marge liegt bei 60.85% (gegenüber 64.71% per 30.6.2017). Die Fremdfinanzierungsquote beziffert sich auf 25.95% (gegenüber 27.05% per 30.6.2017).

Die TER REF (GAV) beträgt 1.12% (gegenüber 1.07% per 30.6.2017).

Per 30. Juni 2018 liegt das Nettofondsvermögen bei CHF 328.6 Mio., während das Gesamtfondsvermögen auf CHF 454.1 Mio. kommt.