Cronos Immo Fund

Neuerwerbungen in der Region «La Côte» VD und erfolgreiche Vermietung und Verkauf im Stockwerkeigentum des Projekts «Clos du Bourg» in Aigle VD

Trotz angespannter Marktlage gelang es dem Fonds zwei neue Wohnliegenschaften in der beliebten Region «La Côte» (VD) zu erwerben. Diese Neuerwerbungen wurden gegen Ausgabe von Anteilen (Swap) getätigt.

Die erste Liegenschaft befindet sich in Nyon (VD), Chemin des Cottages 5-7, in einem angenehmen und störungsfreien Stadtviertel, nahe des Zentrums. Dieses Objekt verfügt über alle Infrastrukturen wie Geschäfte, Schulen und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die zweite Liegenschaft befindet sich in Perroy (VD), Chemin de Sus-Craux 15. Sie befindet sich in bester Lage zwischen Lausanne und Genf, am Ufer des Genfersees.  Darüber hinaus stimmen die Typologien der Wohnungen perfekt mit der Strategie des Fonds überein.

Im Rahmen der Konstruktion von Aigle (VD) wurde mit dem Verkauf von 19 Wohnungen und 2 Geschäften im Stockwerkeigentum ein Kapitalgewinn von 20 % erzielt. Dank ausgezeichnetem Marketing konnten die 52 Mietwohnungen und die 4 Geschäfte schnell vermietet werden.

Nach diesen Transaktionen beträgt das Gesamtvermögen des Fonds 447 Millionen und die Schuldenquote erreicht 31.83 %.

Streetbox

EIN SOLIDES HALBJAHRESRESULTAT TROTZ CORONAKRISE

1.12.2020

Der Fonds Streetbox Real Estate Fund schliesst sein erstes Halbjahr mit einem positiven Resultat ab: Per 30. September 2020 steigt der Gesamterfolg stark an auf CHF 6’088’877.- (gegenüber CHF 5’545’193.- per 30.9.2019) und die Mietzinseinnahmen erhöhen sich um 7.4%. Die Anlagerendite beläuft sich über zwölf Monate berechnet auf 8.58% (gegenüber 11.52% per 30.9.2019).

Der Nettoinventarwert (NIW) beziffert sich per 30. September 2020 auf CHF 302.40 pro Anteil (gegenüber CHF 293.41 im Vorjahr).

Die Mietzinseinnahmen des Fonds steigen per Ende September 2020 stark an auf CHF 5’160’385.- (gegenüber CHF 4’804’797.- per 30.9.2019), was einer Erhöhung um 7.4% im Vergleich zur gleichen Berichtsperiode im vergangenen Jahr entspricht. Das Total der Erträge beträgt CHF 5’161’625.- (gegenüber CHF 4’813’637.- per 30.9.2019), wobei sich die gesamten Aufwände auf CHF 2’509’535.- belaufen (gegenüber CHF 2’921’374.- per 30.9.2019).

Die Betriebsgewinnmarge (EBIT-Marge) erhöht sich markant auf 75.09% (gegenüber 61.24% per 30.9.2019) und der Nettoertrag des Rechnungsjahres nimmt ebenfalls zu auf CHF 2’652’089.- (gegenüber CHF 1’892’262.- per 30.9.2019). Das Nettofondsvermögen beträgt CHF 129.9 Mio. per 30. September 2020, während das Gesamtfondsvermögen sich auf CHF 204.6 Mio. beläuft. Die Fremdfinanzierungsquote beziffert sich auf 32.12% (gegenüber 30.38% per 30.9.2019) und die Mietausfallrate fällt auf 13.62% (gegenüber 16.90% per 30.9.2019).

Immo56

EIN SEHR GUTES HALBJAHRESRESULTAT

27.11.2020

Der Fonds «Immobilier-CH pour Institutionnels 56j» (Immo56) schliesst sein erstes Halbjahr erneut positiv ab: Per 30. September 2020 erhöht sich der Gesamterfolg auf CHF 8’585’793.- (gegenüber CHF 7’737’813.- per 30.9.2019) und die Mieteinnahmen steigen um 7.7% markant an. Die Anlagerendite nimmt über zwölf Monate gerechnet auf 6.18% zu (gegenüber 4.87% per 30.9.2019). Der Nettoinventarwert (NIW) des Fonds beläuft sich auf CHF 147.70 pro Anteil (gegenüber CHF 144.20 per 30.9.2019).

Per 30. September 2020 beträgt das Total der Erträge CHF 10’385’108.- (gegenüber CHF 9’870’105.- per 30.9.2019) und das Total des Aufwands beziffert sich auf CHF 4’919’405.- (gegenüber CHF 4’488’153.- per 30.9.2019). Die Mieteinahmen steigen stark an auf CHF 9’979’795.- (gegenüber CHF 9’269’025.- per 30.9.2019).

Die EBIT-Marge beträgt 64.14% (68.19% per 30.9.2019), die Eigenkapitalrendite «ROE» erhöht sich auf 5.95% (4.70% per 30.9.2019) und die Anlagerendite auf zwölf Monate steigt ebenfalls auf 6.18% (4.87% per 30.9.2019). Die Fremdfinanzierungsquote beziffert sich auf 37.44% (35.33% per 30.9.2019). Die TER ref (GAV) fällt auf 0.87% (0.88% per 30.9.2019). Die Mietausfallrate reduziert sich ebenfalls auf 3.90% (4.00% per 30.9.2019).

Per 30. September 2020 beträgt das Nettofondsvermögen CHF 283.4 Mio., während das Gesamtfondsvermögen sich auf CHF 462.8 Mio. beläuft.

Immo56

KAPITALERHÖHUNG GEPLANT

23.11.2020

Für den Fonds «Immo56» steht eine weitere Kapitalerhöhung an. Die Zeichnungsfrist ist vom 11. Januar 2021 bis 2. Februar 2021 vorgesehen, die Liberierung erfolgt am 9. Februar 2021.

Die aufgebrachten Mittel ermöglichen die Fortsetzung der laufenden Renovationspläne und die nächsten Entwicklungsprojekte bei Gebäuden mit Potenzial. Der andere Teil der Mittel wird für die Senkung der Fremdfinanzierungsquote und für den Erwerb neuer Gebäude verwendet.

Realstone Swiss Property Fund

30. NOVEMBER 2020

Realstone Swiss Property: gute Performance des Fonds mit einem hervorragenden Halbjahresergebnis

Der Fonds Realstone Swiss Property verfolgt weiterhin seine Strategie der Wertschöpfung durch Investitionen in sein Immobilienportfolio. Diese konnten dank der Kapitalerhöhung im vergangenen Juli realisiert werden, die es gleichzeitig ermöglichte, die Verschuldungsquote zu senken und eine Wohnliegenschaft zu erwerben. Die Mieteinnahmen stiegen, insbesondere dank der im vorangegangenen Haushaltsjahr erworbenen Gebäude. Die Arbeit der Teams führte ihrerseits zu einem erfreulichen Rückgang der Anzahl leerstehenden Wohneinheiten.

Weitere Informationen

• Gesamtvermögen des Fonds: CHF 1’185.9 Millionen (+ 3.0%)

• Erwerb eine Wohnliegenschaft mit 64 Wohnungen in Puidoux (VD)

• Reduktion der Verschuldungsquote auf 26.57%

• Zunahme der Mieteinnahmen um 5.7% über den Zeitraum im Vergleich zum 30. September 2019

• Rückgang der Mietausfallrate auf 4.69%

• Anstieg des Reingewinns: CHF 12.9 Millionen (+10.9% im Vergleich zum 30. September 2019)

Realstone Swiss Property Fonds hat sich in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2020-2021 gut entwickelt, mit hervorragenden Halbjahresergebnissen zum 30. September 2020. Aufbauend auf dem Erfolg der im vergangenen Juli durchgeführten Kapitalerhöhung von CHF 54 Millionen verfolgt der Fonds anhaltend seine Strategie der Wertsteigerung des Immobilienportfolios. In diesem Sinne schreiten die Aufstockungsarbeiten der Lausanner Gebäude an der Route de Berne 2 (Lieferung Februar 2021) und der Avenue de Chailly 2 (Juni 2021) sowie der Bau der Gebäude am Chemin de Mon Repos 3 und 5 in Cheseaux-sur-Lausanne (März 2021) planmässig voran. Baugenehmigungen für weitere Verdichtungsvorhaben werden in der ersten Hälfte des Jahres 2021 erwartet.

Wachstum des Fondsvermögens und Senkung der Verschuldungsquote

Das Gesamtvermögen des Realstone Swiss Property Fonds ist seit dem Ende des vorigen Geschäftsjahres um 3,0% gestiegen und belief sich am 30. September 2020 auf CHF 1’185.9 Millionen. Dieser Anstieg erklärt sich einerseits durch die oben beschriebenen Investitionen an bestehenden Objekten und andererseits durch den Erwerb einer Liegenschaft mit 64 Wohnungen in Puidoux (VD), das über ein grosses Mietpotential verfügt. Zusätzlich zu diesem Kauf ermöglichte die Kapitalerhöhung im Juli auch eine Rückführung einiger Hypothekenverpflichtungen. Die Verschuldungsquote sank damit auf 26.57%.

Verbesserung der Ergebnisse und Abbau von Leerständen

Realstone Swiss Property Fonds weist zum 30. September 2020 ein erfreuliches Netto-Halbjahresergebnis von CHF 12.9 Millionen aus, was einem Anstieg von 10.9% gegenüber dem 30. September 2019 entspricht. Die Mieteinnahmen stiegen im Untersuchungszeitraum um 5.7% dank der Mieten aus im Vorjahr erworbenen Immobilien und der nachhaltigen Arbeit der Teams zum Leerstandsabbau. Infolgedessen konnte die Mietausfallrate von 5.74% vom 31. März 2020 auf 4.69% zum 30. September 2020 gesenkt werden.

Die Gesamtausgaben stiegen um 3.1% von 13.9 Millionen CHF auf CHF 14.3 Millionen und damit weniger stark als die Einnahmen. Die den Liegenschaften zuzurechnenden Kosten bleiben trotz der Zunahme der Vermögenswerte stabil. Infolgedessen stieg die EBIT-Marge von 61.76% zum 30. September 2019 auf 63.02% zum 30. September 2020. Es ist auch zu beachten, dass die Markteinwirkungen in diesem Halbjahresbericht vernachlässigbar sind, da zum Halbjahresabschluss nur sehr wenige Neubewertungen von Immobilien vorgenommen werden.

Obwohl die Anzahl der Anteile des Fonds im vergangenen Juli von 6’570’357 auf 7’008’380 erhöht wurde, kann für das Geschäftsjahr eine stabile Dividende erwartet werden.

Nachhaltige Perspektiven und Fusion mit dem Realstone Development Fund

Die Strategie des Realstone Swiss Property und ein dynamisches Asset Management tragen weiterhin Früchte und machen ihn zu einem der attraktivsten, stabilsten und solidesten Produkte auf dem Schweizer Markt für Immobilienfonds. Seine Positionierung im Bereich Wohnimmobilien in guten Lagen in städtischen Umgebungen des Landes garantiert ihm eine erwiesene Widerstandsfähigkeit gegenüber der aktuellen Gesundheitssituation.

Die Fondsleitung Realstone SA beabsichtigt, den Realstone Swiss Property und den Realstone Development Fund bis zum 31. März 2021 zusammenzulegen, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Finanzmarktaufsicht (FINMA). Dieser Schritt ermöglicht die Fortsetzung der Wertschöpfungsstrategie durch die Optimierung des bestehenden Immobilienportfolios und die Entwicklung neuer Projekte bei gleichzeitiger Stärkung der wohnwirtschaftlichen und nachhaltigen Positionierung des Fonds im Einklang mit der ursprünglichen Strategie beider Fonds. Tatsächlich hält der Realstone Development Fund neue Wohnimmobilien, die sehr hohe Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, da dieser Park mit 19 kg/m2 den besten CO2-Emissionsindex der Schweiz aufweist, verglichen mit einem nationalen Durchschnitt von 35 kg/m2. Es sei darauf hingewiesen, dass von den 10 Projekten, die von diesem Fonds durchgeführt werden, 7 bereits abgeschlossen und vermietet sind.

Zusätzlich zur Verjüngung des Immobilienportfolios wird die Fusion der beiden Fonds die Verwaltungskosten optimieren und die Diversifizierung der Immobilienrisiken verbessern. Sie wird auch das Volumen der an der Börse gehandelten Aktien erhöhen und die Liquidität erhöhen. Schliesslich wird diese Fusion die Position unter den führenden Schweizer Wohnimmobilienfonds mit einem Marktwert der verwalteten Vermögen von insgesamt CHF 2’119.1 Millionen stärken.

Realstone Development Fund

Erfolgreiche Vermietung von Horgen Oberdorf (ZH) und grosse Neuvermietung von Octagon (GE)

Lausanne, 31. August 2020

Der Realstone Development Fund verfolgt seine Entwicklungsstrategie mit den im Bau befindlichen Projekten in Horgen Oberdorf (ZH) und Gland (VD) sowie mit dem Umbau des Gebäudes Sévelin 15 in Lausanne. Die Arbeit der Teams hat zu grossen Erfolgen bei der Vermarktung der Wohnungen in Horgen Oberdorf (ZH) und in Les Arsenaux in Freiburg sowie bei der Neuvermietung des Standorts Octagon in Grand-Saconnex (GE) geführt. Das Gesamtvermögen des Fonds stieg um 2.7%.

• Horgen Oberdorf (ZH), Parzelle A: 100% der 77 zu liefernden Wohnungen sind bereits reserviert

• Les Arsenaux, Freiburg: 92% der Wohnungen sind belegt

• Octagon, Grand-Saconnex (GE): Mehr als 45% der Immobilie sind nach einer strategischen Neupositionierung wieder vermietet

• La Combaz, Gland (VD): Baubewilligung für den ersten Bauabschnitt eines Minergie-P-zertifizierten Gebäudes erhalten

• Verschiebung der Börsennotierung des Immobilienportfolios Axess Real Estate SA auf die zweite Hälfte des Jahres 2020

• Anlagerendite von 1.9% für die ersten sechs Monate des Jahres 2020

Der Realstone Development Fund entwickelt seine Projekte weiterhin in einem ausgezeichneten Tempo. In Horgen Oberdorf (ZH) wurden als Reaktion auf die Gesundheitskrise von Covid-19 wirksame Hygienemassnahmen eingeführt. Sie haben es ermöglicht, die Baustellen termingerecht fortzusetzen und gleichzeitig die Gesundheit der Anwesenden zu gewährleisten. Die Fassadenarbeiten an den Gebäuden auf Parzelle A sind inzwischen abgeschlossen, und die Lieferung der 77 Wohneinheiten ist für das erste Quartal 2021 geplant. Für das im Bau befindliche Gebäude auf Parzelle C sind die Rohbauarbeiten im Gange und die Lieferung der 134 Wohneinheiten ist für den Spätsommer 2022 vorgesehen. Die Vermarktung dieser beiden Projekte begann in der ersten Hälfte des Jahres 2020 erfolgreich und alle Wohneinheiten auf Parzelle A sind bereits reserviert.

Die Umgestaltung des Gebäudes an der Avenue de Sévelin 15 in Lausanne wird mit der Schaffung von 63 Wohnungen im Stadtteil Sébeillon anstelle der ehemaligen Handelsflächen fortgesetzt. In Gland (VD) erhielt die erste Etappe des Projekts von La Combaz die Baubewilligung für den Bau eines Minergie-P-zertifizierten Immobilien, d.h. mit sehr niedrigem Energieverbrauch.

Strategische Neupositionierung von Octagon in Grand-Saconnex (GE)

Der Standort Octagon in Grand-Saconnex (GE), welcher zuvor von dem multinationalen Unternehmen DuPont als Alleinmieter genutzt wurde, ist heute ein Inkubator für Start-ups, die in den Bereichen Energie, Soziales und Gesundheit tätig sind. Dieser echte Innovationscampus, der bis zu 200 dieser Start-ups beherbergen und bis zu 1.500 Mitarbeiter beschäftigen kann, richtet sich sowohl an Start-ups als auch an Unternehmen mit bis zu 200 Mitarbeitern. Die Freigabe von Flächen durch DuPont und die strategische Neupositionierung des Standorts stellen eine Chance dar, den Standort zu marktgerechten Preisen zu vermarkten. Mehr als 45% der Flächen sind seit April 2020 neu vermietet worden, unter anderen an einige international renommierte Unternehmen.

Wachstum des Fondsvermögens

Das Brutto-Fondsvermögen des Realstone Development Fund ist seit dem 31. Dezember 2019 um 2.7% gewachsen und belief sich am 30. Juni 2020 auf CHF 993.2 Millionen. Diese Erhöhung erklärt sich durch die Investitionen, die in der ersten Hälfte des Jahres 2020 in die verschiedenen in der Entwicklung befindlichen Projekte getätigt wurden. Diese Investitionen ermöglichten auch ein proportional höheres Wachstum des Verkehrswerts als die Investitionen selbst und trugen zur Anlagerendite bei, die in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahrs 1.9% erreichte.

Ergebnisse

Der Nettoertrag belief sich auf CHF 5.7 Millionen, 4.1% weniger als im ersten Halbjahr 2019. Das Periodenergebnis, einschliesslich der Neubewertung der im Bau befindlichen Projekte, beläuft sich auf CHF 12.9 Millionen.

Die Gesamteinnahmen sind im Vergleich zur ersten Hälfte des Jahres 2019 um 0.8% zurückgegangen. Diese Abweichung erklärt sich durch den Rückgang der Mieteinnahmen in der ersten Hälfte des Jahres 2020 nach dem Verkauf des Gebäudes in La Tour-de-Peilz (VD) in der zweiten Hälfte des Jahres 2019. Sie wird teilweise ausgeglichen durch die laufende Neupositionierung des Standorts Octagon und die Inbetriebnahme von Les Arsenaux in Freiburg in der ersten Hälfte des Jahres 2020, wo 92% der Wohnungen bereits vermietet sind. Dank der ausgezeichneten Arbeit der Teams bei der Suche nach Mietern, obwohl die Wohnungen aufgrund der Gesundheitskrise zwei Monate lang nicht gezeigt werden konnten, konnten diese Vermarktungen erfolgreich durchgeführt werden.

Die Kosten stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 um 0.8%, was auf den Anstieg der Betriebs- und Instandhaltungsausgaben für die Immobilien aufgrund der Kosten im Zusammenhang mit der Neupositionierung des Standorts Octagon zurückzuführen ist. Diese Variation wird teilweise durch eine Optimierung der Hypothekarzinsen sowie eine Senkung der Managementvergütung mit einer reduzierten TER von 0.7% ausgeglichen.

Die Mietausfallrate beträgt 18.2% am 30. Juni 2020. Sie erklärt sich durch die Neupositionierung des Standorts Octagon mit dem Weggang des einzigen Vermieters im März 2020, der 6.7% ausmacht, und durch die laufende Vermarktung von Les Arsenaux, die 3.1% ausmacht. Das Portfolio von Axess Real Estate SA trug 13.4% zum Mietpreisverlust bei. Die verbleibenden 4.8% stellen den strukturellen Leerstand des Wohnportfolios dar.

Perspektiven

Der Realstone Development Fund verfolgt weiterhin seine Strategie der Entwicklung neuer und gut gelegener Wohnimmobilien in den grossen Schweizer Agglomerationen. Die Investitionen in diese Projekte sind durch den geplanten Verkauf des Anteils am Immobilienportfolio der Axess Real Estate SA gesichert, der – vorbehaltlich der erforderlichen Genehmigungen – voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 an die Börse gebracht werden soll.

Die ersten Erfolge der strategischen Neupositionierung des Standorts Octagon und die Vermarktung von Les Arsenaux werden die Mieteinnahmen für die zweite Hälfte des Jahres 2020 erhöhen und damit den operativen Cashflow des Fonds für das Geschäftsjahr 2020 stärken.

Die neuen Wohnliegenschaften und Projekte, die sich in der Entwicklung befinden, bieten Investoren eine vielversprechende Perspektive, insbesondere das Potenzial für ein Wachstum der wiederkehrenden Mieteinnahmen in den nächsten Jahren. Mit einer Ausschüttungsrendite von 3.0% bietet der Fonds eine ausgezeichnete Anlagemöglichkeit für ein Engagement im nachhaltigen Wohnungssektor innerhalb des Universums der Schweizer Immobilienfonds.

Cronos Immo Fund

Während des letzten Quartals gelang es dem Cronos Immo Fund, trotz eines eher angespannten Marktumfelds, gute Akquisitionen abzuschließen.

Das Portfolio wurde um ein Gebäude in Ecublens (VD), Route du Bois 16, erweitert. Dieses Objekt profitiert von seiner guten Lage, und die Typologien stimmen perfekt mit der Strategie des Fonds überein. Darüber hinaus verfügt dieses Gebäude über eine attraktive Mietreserve. Dazu ist zu beachten, dass diese Neuerwerbung gegen Ausgabe von Anteilen (Swap) erfolgte.

Bei der zweiten Immobilie handelt es sich um ein Wohngebäude in Clarens (Montreux-VD), Avenue Rousseau 8, zusätzlich zu dem bereits im Portfolio angrenzenden Gebäude, Grammont 3-5-7.

Aus strategischen Gründen hat der Cronos Immo Fund beschlossen, sich auf die Westschweiz zu beschränken, um sein Immobilienportfolio so effizient wie möglich zu verwalten und die Liegenschaften in Pfäffikon (SZ), Basel (BS) und Grenchen (SO) zu verkaufen.

Per Ende August 2020 beläuft sich das Gesamtvermögen des Fonds auf 413 Millionen und die Schuldenquote erreicht 33,15 %.

Procimmo 1

EIN NEUER MIETVERTRAG IN PUIDOUX

Der «Procimmo Swiss Commercial Fund» hat einen neuen Mietvertrag für ein Gebäude in Puidoux (VD) für eine Fläche von fast 1’000 m² Bürofläche über einen Zeitraum von zehn Jahren unterzeichnet. Dieser Vertrag verschafft dem Fonds zusätzliche Einnahmen. Mit dem Mietvertrag ist die gegen Ende 2017 begonnene Sanierung des Gebäudes «Verney 4» in Puidoux praktisch abgeschlossen, da alle Flächen mit Ausnahme einiger weniger Mezzanin-Lagerräumen neu vermietet wurden. Infolgedessen wird die Leerstandsquote dieses Gebäudes Ende Jahr unter 5% fallen.

Streetbox Real Estate Fund

NEUER STANDORT IN LA SARRAZ

Dieser neue Standort des «Streetbox Real Estate Fund» umfasst 48 Boxen auf einem Grundstück von 13’653 m2 und befindet sich in La Sarraz im Stadtteil Morges (VD), in der Nähe von Lausanne und den Autobahnen. Das Ende der Bauarbeiten ist für Anfang September 2020 geplant. 20 Boxen sind bereits für den Verkauf oder die Vermietung reserviert (d.h. 42% der Gesamtfläche). Der Mietpreis pro Box beträgt CHF 1’190.-/Monat und der Verkaufspreis CHF 229’000.- pro Box.

Immo 56

VERKAUF EINES GEBÄUDES IN VALBROYE

Der Fonds «Immobilier-CH pour Institutionnels 56j» (I56) hat den Verkauf eines Gebäudes in Valbroye (VD) an der «Avenue de la Gare 11» unterzeichnet. Es ist der erste «Deal» mit einer «Crowdfunding»-Plattform. Dieses Gebäude ist Teil eines Komplexes von vier Gebäuden (Nr. 9 bis 15), der 2018 an der «Avenue de la Gare» errichtet wurde. Das Gebäude «Gare 9» wird derzeit in STWE-Einheiten verkauft, «Gare 11» ist als Bestandesliegenschaft verkauft worden. Der Fonds I56 behält die letzten Gebäude (Nr. 13 und 15) in seinem Portfolio. Alle Mietwohnungen sind derzeit vermietet.