Dominicé Swiss Property Fund

Kapitalerhöhung, Publikumsöffnung und Börsenkotierung 

Der Immobilienfonds Dominicé Swiss Property Fund hat im Oktober 2018 seine Best-Effort-Kapitalerhöhung abgeschlossen. Die Kapitalerhöhung war ein Erfolg, alle Anteile wurden für über CHF 120 Millionen neu gezeichnet. Damit beträgt das Nettofondsvermögen jetzt CHF 312 Mio. Der Emissionserlös wird zur Reduzierung der Verschuldung und für einen liquideren Handel verwendet. Er dient auch dem zukünftigen Wachstum des Fonds sowie für zukünftige Bauvorhaben wie zum Beispiel für unser Objekt in Lausanne an der rue de la Borde 17 ab April 2019. 

Michel Dominicé, der Senior Partner der Fondsmanagementgesellschaft, erklärt: „Wir danken allen Investoren für das uns entgegengebrachte Vertrauen. In einem einzigen Schritt über 120 Millionen Franken aufzunehmen war eine Herausforderung im jetzigen schon stark beanspruchten Kapitalmarktumfeld. Unser Fonds hat jedoch die Gunst der Anleger gefunden, das Portfolio ist aufgrund seines Liegenschaftensegments und ihrer geografischen Lage besonders für Privatpersonen geeignet.“ Zwei Objekte, eines in Rolle und eines Chavannes-près- Renens in der Höhe von insgesamt CHF 75 Mio. wurden schon auf Termin gekauft und sind ab Anfang 2019 Bestandteil des Fonds. 

Unser Immobilienfonds ist seit dem 12. Oktober an der Schweizer Börse Six kotiert. Der Fonds wird dadurch einem weiteren Publikum zugänglich und wird gleichzeitig von Skaleneffekten profitieren die seiner Rendite zugute kommen. 

Streetbox Real Estate Fund

Im Dezember 2018 ist für den «Streetbox Real Estate Fund» eine Kapitalerhöhung vorgesehen. Dadurch wird die Realisierung von weiteren Projekten ermöglicht. Der entsprechende Emissionsprospekt steht nun als PDF-Download zur Verfügung. 


Die wichtigsten Termine bzw. Fakten bezüglich der Kapitalerhöhung sind folgende:

Zeichnungsfrist: 06.12.2018 – 14.12.2018, bis 12 Uhr

Bezugsrechtshandel (SIX): 06.12.2018 – 12.12.2018

Liberierung: 20.12.2018

Kapital: ca. CHF 6.1 Mio. (Maximum 20’455 neue Anteile)

Bezugsverhältnis: 1 neuer Anteil für 20 bestehende Anteile

Zeichnungspreis: CHF 303.65 netto je neuer Anteil

Fondsleitung: Solufonds SA, Signy-Avenex

Vermögensverwalterin: Procimmo SA, Le Mont-sur-Lausanne

Depotbank: Banque Cantonale Vaudoise, Lausanne

 

Procimmo Swiss Commercial Fund II

Procimmo Swiss Commercial Fund II: Zwei weitere Immobilienkäufe

Der Procimmo Swiss Commercial Fund II hat zwei weitere Bestandesliegenschaften mit einem Marktwert von insgesamt rund CHF 25.2 Mio. erworben. Es handelt sich um Gebäude in Embrach (ZH) und Oberglatt (ZH).

Die beiden Liegenschaften wurden zeitgleich im November 2018 erworben. Das Gebäude in Embrach (ZH) verfügt über 10‘073 m2 vermietbare Fläche, eine Grundstücksfläche von 5‘063 m2 und einen Marktwert in Höhe von rund CHF 15.5 Mio. Das Gebäude, das als Gewerbe- und Büroliegenschaft genutzt wird, liegt an der Hardhofstrasse 15/17 bzw. befindet sich in einem Industrie- und Gewerbegebiet am nördlichen Rand der Gemeinde Embrach und gilt als überdurchschnittlich gut erschlossen, sowohl was den öffentlichen als auch den individuellen Verkehr betrifft. Die Bruttorendite-IST auf Gestehungskosten beträgt bei dieser Liegenschaft rund 6.6%.

Bei der zweiten Immobilie handelt es sich um eine Liegenschaft in Oberglatt (ZH) mit einer vermietbaren Fläche von 6‘371 m2 (Grundstücksfläche 3‘360 m2) und einem Marktwert von rund CHF 9.7 Mio. Dieses Gebäude an der Wehntalerstrasse 6 wird hauptsächlich für Gewerbe genutzt, es gibt jedoch wie bei der ersten Liegenschaft auch Büroflächen. Die Liegenschaft befindet sich in einem Industrie- und Gewerbegebiet westlich der Gemeinde Oberglatt. Sie ist sehr gut erschlossen, da die Autobahnzufahrt A51 nur wenige Minuten davon entfernt liegt. Bei dieser Liegenschaft beläuft sich die Bruttorendite-IST auf Gestehungskosten auf rund 6.8%.

Das Gesamtfondsvermögen des Procimmo Swiss Commercial Fund II beträgt aktuell rund CHF 410 Mio.

Immo56

Der Fonds «Immobilier-CH pour Institutionnels 56j» (Immo56) schliesst sein erstes Halbjahr per 30. September 2018 mit einem Nettoertrag von CHF 4’522’485.- bzw. einer Zunahme von +7.3% gegenüber dem 30. September 2017 ab. Der realisierte Erfolg, der Nettogewinne beinhaltet, beträgt CHF 8’388’264.- (gegenüber CHF 4’303’631.- ein Jahr zuvor). Der Nettoinventarwert (NIW) des Fonds beläuft sich auf CHF 142.40 pro Anteil (gegenüber CHF 141.40 per 30.9.2017).

Per 30. September 2018 liegt das Total der Erträge bei CHF 9’120’117.-, wobei die Mietzinseinnahmen davon CHF 8’697’938.- ausmachen. Das Total des Aufwands fällt auf CHF 4’597’632.- (gegenüber CHF 4‘843’183.- per 30.9.2017).

Die EBIT-Marge beträgt 65.45% (67.04% per 30.9.2017), die Eigenkapitalrendite «ROE» 4.40% (5.74% per 30.9.2017) und die Anlagerendite auf die letzten sechs Monate 2.15%. Die Fremdfinanzierungsquote sinkt auf 29.86% (36.21% per 30.9.2017). Die TER ref (GAV) liegt bei 0.91% (0.89% per 30.9.2017).

Per 30. September 2018 beziffert sich das Nettofondsvermögen auf CHF 273.3 Mio., während das Gesamtfondsvermögen sich auf CHF 400.9 Mio. beläuft.

Helvetica Swiss Commercial Fund

Der Helvetica Swiss Commercial Immobilienfonds erweitert sein Portfolio und wächst weiter

Zürich, 27. November 2018– Die Fondsleitung Helvetica Property hat für den Helvetica Swiss Commercial Immobilienfonds (HSC) weitere, hochwertige Immobilien erworben. In Vorbereitung der Kotierung des HSC erhöht sich das Volumen des Fonds damit auf gesamt rund 430 Millionen Schweizer Franken.

Die Fondsleitung des HSC Immobilienfonds setzt das Wachstum des Fonds und des Portfolios fort. Entsprechend der Strategie kommt damit der HSC der geplanten Kotierung spätstens Mitte 2019 näher. Im laufenden 2. Halbjahr 2018 hat der HSC für gesamt knapp CHF 180 Millionen Liegenschaften erworben. Nachdem der HSC erst Mitte des Jahres acht hochwertige Immobilien für gesamthaft rund CHF 123 Millionen angekauft hat, konnten erst kürzlich erneut zwei neue Akquisitionen mit einem Gesamtvolumen von rund CHF 54 Millionen getätigt werden. Dadurch erhöht sich das Portfolio auf rund CHF 430 Millionen.

Auch die beiden neuen Liegenschaften befinden sich an guten Lagen in der Zentral- und Ostschweiz und stärken den Schwerpunkt des Portfolios. Die Brutto-IST Rendite der Objekte beträgt fast 6%. Die hochwertigen Liegenschaften verfügen über einen attraktiven Mieter- und Nutzungsmix im Bereich Retail und Lager. Auf einer vermietbaren Fläche von über 20.000 Quadratmetern werden derzeit rund CHF 3.2 Millionen Ist-Miete pro Jahr erzielt. Die neu angekauften Immobilien weisen einen Vermietungsstand von rund 95% auf. Die gewichtete Mietvertragsdauer beläuft sich auf knapp 6 Jahre.

Eines der Objekte liegt in Arbon (TG)  und präsentiert sich als typisches Einkaufszentrum, welches die Nachbarschaft und die umliegende Region bedient. Der Hauptmieter ist ein landesweit tätiger Retailer, welcher mit verschiedenen Formaten im Center vertreten ist und langfristig am Standort festhalten möchte. In unmittelbarer Umgebung wird das gesamte Stadtzentrum von Arbon neu entwickelt und es entsteht unter anderem Wohnraum für mehr als tausend Personen. Der Bahnhof, der Busbahnhof und der See liegen in fussläufiger Distanz zum Objekt. Den Kunden stehen in einer modernen Tiefgarage ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Das weitere Objekt befindet sich in Tuggen (SZ). Dort wurde ein Lagergebäude erworben, das von der Autobahn gut zu erreichen und auf 10 Jahre an ein landesweit tätiges Logistikunternehmen vermietet ist.

Die Wachstumsstrategie des HSC Immobilienfonds wird fortgesetzt. Zur Wahrnehmung von Anlagemöglichkeiten, plant die Fondsleitung weitere Kapitalerhöhungen. Der Fokus liegt weiterhin auf der geplanten Kotierung 2019 sowie dem weiteren Portfolioausbau. Im Hinblick darauf wurde der Fonds im ersten Quartal 2018 durch die FINMA als Publikumsfonds zugelassen und steht damit nun sämtlichen Anlegern offen.

Streetbox Real Estate Fund

Streetbox Real Estate Fund mit gutem Halbjahresergebnis

Der Fonds Streetbox Real Estate Fund weist erneut ein positives erstes Halbjahr aus: Per 30. September 2018 steigt die Eigenkapitalrendite («Return on Equity») über zwölf Monate auf 10.15% (gegenüber 7.91% per 30.9.2017). Die Anlagerendite beträgt über die ersten sechs Monate 3.31% (gegenüber 3.19% per 30.9.2017).

Der Nettoinventarwert (NIW) liegt per 30. September 2018 bei CHF 277.90 pro Anteil (gegenüber CHF 265.50 im Vorjahr).

Die Mietzinseinnahmen des Fonds steigen per Ende September 2018 auf CHF 4‘346‘675.- (gegenüber CHF 3‘976‘477.- per 30.9.2017), was einer Erhöhung um 9.3% im Vergleich zur gleichen Berichtsperiode im vergangenen Jahr entspricht. Das Total der Erträge liegt bei 4‘408‘919.- (gegenüber CHF 4‘457‘910.- per 30.9.2017), wobei sich die gesamten Aufwände auf CHF 3‘344‘810.- beziffern (gegenüber 2‘750‘815.- per 30.9.2017).

Die Betriebsgewinnmarge (EBIT-Marge) beläuft sich auf 50.77% (gegenüber 61.01% per 30.9.2017), der Gesamterfolg des Rechnungsjahres liegt bei CHF 3’643’148.- (gegenüber CHF 3’333‘162.- per 30.9.2017). Das Nettofondsvermögen beträgt CHF 113.7 Mio. per 30. September 2018, während sich das Gesamtfondsvermögen auf CHF180.2 Mio. beläuft. Die Fremdfinanzierungsquote liegt bei 31.45% (gegenüber 29.99% per 30.9.2017). Die Mietzinsausfallquote sinkt auf 19.42% (gegenüber 27.11% per 30.9.2017). Die TER REF (GAV) reduziert sich ebenfalls auf 0.97% (gegenüber 0.99% per 30.9.2017).

Realstone Swiss Property Fund

Im Einklang mit der aktiven Strategie des Realstone Swiss Property Fonds wird besonders darauf geachtet, organisch Wert im Portfolio zu schaffen. Mehr als 40% des Immobilienbestandes bestehen heute aus Liegenschaften mit Potenzial. Die Wertschöpfung wird durch Aufstockungen, Verdichtungen, Renovationen aber auch durch Optimierung der Betriebskosten generiert. Derzeit werden für viele Gebäude schweizweit Studien durchgeführt. In diesem Sommer wurden zwei Projekte realisiert, die im Folgenden kurz beschrieben werden.

Glarnerstrasse 25/25A (SZ):

Die Liegenschaft wurde um ein Stockwerk erhöht, womit vier zusätzliche Wohnungen angeboten werden können. Ebenso wurden alle bestehenden Wohnungen renoviert und die Fassade erneuert. Die getätigten Massnahmen an diesem Objekt zeigen exemplarisch die oben beschriebenen Bestrebungen des Arbeitens mit dem Bestand, wobei sich die Rendite der Aufstockung auf mehr als 8% beläuft.

Montchoisy 7 (GE):

Das im Herzen von Genf gelegene Gebäude im Hausmannstil des späten 19. Jahrhunderts umfasst 24 Wohnungen und 3 Gewerbeflächen. Die Fassade und sämtliche Wohnungen wurden in Anlehnung an die ursprüngliche Architektur des Gebäudes renoviert. Schließlich wurden dem Dach Solarmodule hinzugefügt, um die Energieeffizienz im Einklang mit unserer Strategie einer nachhaltigen Bewirtschaftung zu erhöhen.

Realstone Development Fund

Die Direktion der Fondsleitung Realstone AG ist bestrebt, das Angebot an Qualitätswohnungen zu erschwinglichen Mieten zu vergrössern, indem es dem Prinzip „design to users“ Priorität einräumt. Dies geschieht bspw. mit optimierten Wohnkonzepten, hochwertigen Oberflächen und innovativen technischen Lösungen wie Smart Metering. Die Anwendung dieser Prinzipien soll das Preis-Leistungs-Verhältnis optimieren und die Wertschöpfung für Mieter und Investoren in den Mittelpunkt stellen.

Horgen

In Horgen entsteht in den nächsten Jahren ein neues Quartier mit direktem fussläufigen Anschluss an den SBB Bahnhof Horgen Oberdorf.

Die erste Etappe ist in zwei Baufelder aufgeteilt und umfasst 214 Mietwohnungen mit einem kleinen Anteil an Gewerbeflächen. Das Projekt wurde vom renommierten Zürcher Architekturbüro Galli Rudolf Architekten AG ausgearbeitet und die Baueingabe hierfür wurde im August 2018 termingerecht bei der Gemeinde Horgen eingereicht. Die beiden Baufelder werden umrahmt von den zwei kürzlich renaturierten Gewässern Oberdorfer- und Rubschbach.

Für die zweite Etappe wird anfangs 2019 ein Studienauftrag lanciert, welcher im Sommer 2019 entschieden wird. Das realisierbare oberirdische Volumen liegt bei ca. 130’000 m3.

Baloise Swiss Property Fund

Mit der erfolgreichen Platzierung des Immobilienfonds Baloise Swiss Property Fund, mit einem gezeichneten Volumen von 275 Mio. CHF, startete gleichzeitig der ausserbörsliche Handel. Dieser  wird von der Fondsleitung des Immobilienfonds, der Baloise Immobilien Management AG, über die Bank J. Safra Sarasin AG sichergestellt. Die aktuellen Kurse sind via Bloomberg abrufbar.

Zeitgleich mit der Emission des Immobilienfonds anfangs Oktober startete der Immobilienspezialist Philipp Karstens als Portfolio Manager des Baloise Swiss Property Fund. Der ausgebildete Architekt verfügt über einen Executive Master of Business Administration und blickt auf eine mehr als 10-jährige Erfahrung im Immobilienbereich zurück. Zuletzt war Philipp Karstens als Leiter Immobilien Portfolio Management bei der Pax Versicherung tätig, wo er ein Immobilienvermögen von rund CHF 1.1 Mrd. betreute.

Varia US Properties AG

Gute Ergebnisse im dritten Quartal 2018 bestätigt

Die Varia US Properties AG (www.variausproperties.com) hat ihren vierteljährlichen Newsletter Ende des dritten Quartals 2018 veröffentlicht. In dieser neuesten Ausgabe hat das Unternehmen die sehr guten Ergebnisse des ersten Halbjahres bestätigt. Für das 3. Quartal 2018 meldete die Gesellschaft auf Immobilienebene folgende Ergebnisse, die auf Unternehmensebene nicht konsolidiert sind:

  • Bruttoumsatz von USD 22,3 Mio. (USD 18,1 Mio. im dritten Quartal 2017)
  • Nettobetriebsergebnis von USD 12 Millionen (USD 9,6 Millionen in Q3 2017)
  • Netto-Cashflow von USD 5,9 Mio. (USD 4,4 Mio. in Q3 2017).

In seinem vierteljährlichen Newsletter gab das Unternehmen überdies bekannt, dass es im August 2018 zwei weitere Akquisitionen in den Städten Memphis und Cincinnati getätigt hat, um die Präsenz in beiden Märkten zu stärken. Das Portfolio des Unternehmens umfasst jetzt 52 Immobilien mit 9,581 Wohnungen.

Die Gesellschaft berichtete überdies, dass sie einen Kaufvertrag über den Verkauf einer anfangs 2017 in Bremerton, in der Nähe von Seattle, erworbenen Immobilie abgeschlossen habe. Am Tag der für Dezember geplanten Transaktion wird dieser Verkauf einen Kapitalgewinn von ungefähr USD 4 Mio. und einen IRR von etwa 30% ergeben.

Abschließend hat der Verwaltungsrat bestätigt, dass er der nächsten Generalversammlung der Gesellschaft die Ausschüttung einer Dividende von CHF 2.50 pro Aktie sowie das Prinzip der vierteljährlichen Dividendenausschüttung ab August 2019 vorschlagen wird.

Varia US Properties AG wird ab sofort von Kepler Cheuvreux, einem Research Provider, abgedeckt. Im September 2018 publizierte dieser eine erste Unternehmensstudie, der nach der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse ein Update folgte. Kepler Cheuvreux veröffentliche eine Hold-Empfehlung mit einem Zielkurs von CHF 39.

Der Jahresbericht der Gesellschaft wird am 3. April 2019 veröffentlicht und die ordentliche Generalversammlung wird am 30. April 2019 stattfinden.

 

Über Varia US Properties AG

Varia US Properties AG ist eine in Zürich kotierte Schweizer Immobiliengesellschaft (Symb VARN), die ausschliesslich im US-amerikanischen Mehrfamilienhaussektor mit Schwerpunkt auf dem Sekundär- und Tertiärmarkt tätig ist. Sie vermietet preiswerte und einem guten Qualitätsstandard entsprechende Wohnungen für die untere Mittelklasse. Das 2015 gegründete Unternehmen erwirbt, hält, umstrukturiert und positioniert Immobilien in Metropolregionen der USA mit einer Value-Add Strategie, um damit stabile Mieterträge und Wertzuwachs für die Investoren zu erzielen.