reis Juni 10, 2020 Keine Kommentare

Vorerst möchten wir darauf hinweisen, dass sich der defensive Charakter des Fonds in dieser Krisenzeit als angemessen erwiesen hat.

Tatsächlich stammen 11.9% der Mieteinnahmen des Fonds aus dem Gewerbesektor (einschließlich Seniorenresidenzen und Wohnungen mit Hoteldienstleistungen), und nur 3 % der Mieteinnahmen wurden vorübergehend beeinflusst (Restaurants, Friseursalons, paramedizinische Aktivitäten und Non-Food-Flächen) und 4,5% mäßig beeinflusst (Wohnungen mit Hoteldienstleistungen).

Betreffend Anträge auf Aufschub und niedrigeren Mieten von Mietern von Gewerbeimmobilien hat die Fondsleitung gewissenhaft die Anweisungen des Bundesrates befolgt, indem sie eine Zahlungsfrist von 90 Tagen für die Begleichung der fälligen Beträge gewährt hat. In Härtefällen wurde von Fall zu Fall eine Überprüfung der Situation durchgeführt, um diese Krisenphase im Interesse aller Parteien so gut wie möglich zu bewältigen.

Wir weisen ebenfalls darauf hin, dass wir keine Verzögerungen bei den geplanten Lieferterminen für die laufenden Bauarbeiten (Aigle VD und Thônex GE) vorgesehen haben.

Das Projekt «Les Sources» in Saxon (VS) wurde wie geplant Ende April 2020 abgeschlossen. Es wurden zwei Mietverträge mit einer Laufzeit von 20 Jahren mit erstklassigen Mietern für 24 geschützten Seniorenwohnungen, 60 Zimmer und 5 Studios abgeschlossen.

Eine neue Liegenschaft in Lausanne (VD), Rue St. Roch 21, wurde im Portfolio aufgenommen. Diese Immobilie profitiert von einer erstklassigen Lage und einer attraktiven Mietreserve. Ein neues Projekt wird auch in Genf entwickelt, in unmittelbarer Nähe des begehrten Eaux-Vives-Viertels (Grundstück mit Baurecht).

Nach diesen Transaktionen beläuft sich das Gesamtvermögen des Cronos Immo Fund auf 405 Millionen und die Schuldenquote erreicht 34.82 %.